Wissen verschenken – Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen

…darum geht es im neuen Buch von Kerstin Hoffmann „Prinzip kostenlos„.

„Machen Sie das PRINZIP KOSTENLOS zu Ihrem Erfolgsprinzip!

Sie sind Berater, Trainer, Speaker oder Experte in einem Spezialgebiet? Sie leiten ein Unternehmen im Dienstleistungsbereich oder sind für dessen Marketing verantwortlich? Sie brauchen neue Aufträge? Sie möchten Ihren Marktwert steigern? Dann verschenken Sie doch einfach Ihr Wissen! Das funktioniert für größere Unternehmen genauso wie für Freiberufler. Entscheidend ist nur die Tatsache, dass Sie auf einem Gebiet mehr wissen als andere.

Wer das Blog der PR-Beraterin Kerstin „PR-Doktor“ Hoffmann kennt kann sich ausrechnen, wie gut und fundiert das Buch geschrieben ist.
Daher empfehle ich es hier in meinem Blog, obwohl ich es noch nicht gelesen habe (ich hab es als Urlaubslektüre vorgesehen und werde nach meinem Sommerurlaub ausführlich darüber berichten).

(mehr …)

re:publica 12 – 3 Tage netzwerken

re:publica 2012

Die re:publica ist die Konferenz, die ich nicht mehr versäumen möchte, seit ich 2008 das erste Mal teilgenommen habe.
Blogger, Twitterer, Social Media Manager, Agenturen, Marketingverantwortliche, Medienpädagogen, Philosophen, Netzaktivisten und am-Thema-Internet-Interessierte treffen sich seit 2007 auf der re:publica in Berlin, um sich über soziale Medien und die digitale Gesellschaft auszutauschen.

(mehr …)

Schulungen

 

Mein Know-How, meine Erfahrungen und meine Begeisterung für Kommunikation und Social Media gebe ich in Seminaren, Workshops und Inhouse Schulungen weiter.
Als Dozentin bin ich z.B. für den Deutschen Bühnenverein, das Nordkolleg Rendsburg, Kulturland Brandenburg, die HTW Berlin, die UdK Berlin (Musikerprogramm DigimediaL) und die Hochschule Bremen tätig.

Sie suchen eine Dozentin für eine Seminargruppe? Sprechen Sie mich an!

Mögliche Themen sind

– Der Einstieg ins digitale Leben
– Online Kommunikation – Strategie, Umsetzung, neue Wege
– Social Media Marketing
– Social Media im Kulturbetrieb
– Community Aufbau im Social Web
– Social Web Kampagnen
– Crowdsourcing und Crowdfunding – Kunden und Besucher zu Mitwirkenden machen

Workshop / Schulung

Je nach Hintergrund, Vorwissen, Interesse und Größe der Seminargruppe mache ich Ihnen einen Vorschlag für die Struktur der Schulung, den wir gemeinsam verfeinern.

Die Schulungen sind auch als Inhouse Veranstaltungen für Ihr Unternehmen möglich. Entweder als Auftakt für eine Strategie-Beratung oder einfach als Weiterbildung für Mitarbeiter und Kollegen. Genaue Inhalte, Umfang und Anzahl der Teilnehmer legen wir in einem Vorgespräch (telefonisch oder persönliches Treffen) individuell fest.

Vorträge

Gerne teile ich mein Wissen und meine Erfahrungen auch als Vortragende bei Konferenzen und Fachtagungen.

Liste + Dokumentation

Eine Liste + Dokumentation meiner Vorträge, Schulungen und Workshops finden Sie HIER.

Vorträge

Gerne teile ich mein Wissen und meine Erfahrungen als Vortragende bei Konferenzen und Fachtagungen.

Mögliche Themen sind

– Der Einstieg ins digitale Leben
– Social Media Marketing
– Web 2.0 – neue Möglichkeiten für die Kultur? (Beispiel: „einfach machen“, Fortbildungstag zum praktischen Kulturmanagement, Nürnberg 2010)
– Einführungsvortrag Social Media (Beispiel: stARTcamp Dresden, 2011)
– Blog, Twitter, Facebook, Youtube – was soll ich nutzen? Orientierung im Dschungel der Tools (Beispiel: stARTconference Duisburg, 2010)
– Community Aufbau im Social Web (Beispiel: Museumstagung „Wohl oder Übel – Social Media für Kultureinrichtungen, HTW Berlin, 2012)
– Social Web Kampagnen (Beispiel re:campaign / re:publica Berlin 2011)
– Crowdsourcing und Crowdfunding – Kunden und Besucher zu Mitwirkenden machen

Gerne mache ich Ihnen einen Themenvorschlag für Ihre Veranstaltung oder bereite einen Vortrag zu Ihrem Wunschthema vor.

Eine Liste + Dokumentation meiner Vorträge, Schulungen und Workshops finden Sie HIER.

 

Publikationen

Zu meinen Schwerpunktthemen Social Media, Kommunikation und Marketing blogge ich (hier und mit Fokus Kultur im Kulturmarketing Blog), zudem verfasse ich regelmäßig Beiträge für Fachmagazine, Bücher und e-Books.
2011 erschien das Buch „Social Media im Kulturmanagement“, das ich gemeinsam mit Axel Kopp und Christian Holst herausgegeben habe.

Hier die Liste meiner Publikationen:

Bücher


“Social Media im Kulturmanagement” ist im April 2011 bei mitp erschienen.
Herausgeber sind Karin Janner, Axel Kopp und Christian Holst.
Das Buch ist ein Sammelband der besten Vorträge der stART10, mitgewirkt haben rund 30 Autoren.

Web 2.0 im Kulturmarketing
Fachbeitrag in: Hans Scheurer, Ralf Spiller (Hg.): Kultur 2.0. Neue Web-Strategien für das Kulturmanagement im Zeitalter von Social Media
erschienen im Juli 2010 bei transcript in der Reihe Kultur- und Museumsmanagement

Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Fachbeitrag in: Loock, F./Scheytt, O. (Hrsg): Handbuch Kulturmanagement und Kulturpolitik, Loseblattsammlung, Raabe Verlag, Stuttgart, H 2.11, S. 1-36, Ergänzungslieferung Februar 2009

Fachmagazine

Fachbeiträge in:
Das Orchester, Theatermanagement Aktuell, Fundraiser-Magazin

Online-Magazine

Web 2.0, eine Einführung
Fachbeitrag in: Dirk Heinze, Dirk Schütz (Hrsg) KM Magazin Nr. 33 (Monatsmagazin Kulturmanagement Network), Juli 2009

Web 2.0 – die Tools
Fachbeitrag in: Dirk Heinze, Dirk Schütz (Hrsg) KM Magazin Nr. 33 (Monatsmagazin Kulturmanagement Network), Juli 2009

E-Books

Vorträge und Events als PR-Mittel: Filesharing-Plattformen und eigene Landingpage
Fachbeitrag in: Hoffmann, Kerstin (Hrsg.): Diesseits der Trampelpfade, als e-Book erschienen, September 2010

Visitenkarten, die zu was Nutze sind.
Fachbeitrag in: Hoffmann, Kerstin (Hrsg.): Diesseits der Trampelpfade, als e-Book erschienen, September 2010

Geschäftsmodelle im Web 2.0 – das eBook zur Blogparade von stARTconference und Kulturmanagement Network (Hrsg.), Juni 2010
Spieltz – Geschäftsmodell für einen Verlag 2.0.
Fachbeitrag in: Janner, Karin (Hrsg.) Geschäftsmodelle im Web 2.0, Juni 2010

Wie verkaufen Sie Kundennutzen?
Fachbeitrag in: Hoffmann, Kerstin (Hrsg.): Handbuch Kundennutzen, als e-Book erschienen, Januar 2010

Der Nutzen von Spieltz für Grafiker, Illustratoren und Spieleautoren
Fachbeitrag in: Hoffmann, Kerstin (Hrsg.): Handbuch Kundennutzen, als e-Book erschienen, Januar 2010

Diplomarbeit

“Das Internet in der Kommunikationspolitik von Kultureinrichtungen- neue Ideen und Best-Practice-Beispiele”
von Karin Janner steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.
September2008.

Creative Commons License
Hier geht`s zum kostenlosen Download.

Henkel kümmert sich um Silver Surfer: Mit Testimonial Renate Gerdes

via wuv.de

Renate Gerdes ist das neue Gesicht der „Haare 50 plus“ von Schwarzkopf. Eigentlich hatte sie den LÒreal Facebook Model Contest gewonnen, wurde aber dann von LÒreal trotz Sieg nicht genommen. (Lest nach bei: Alex Wunschel).
Nun hat Henkel sie entdeckt – als sympathische, authentische Botschafterin. Auf YouTube erzählt sie nicht nur über ihre Haare, sondern v.a. Geschichten aus ihrem Leben.

Lest weiter bei: Werben und verkaufen

Posted via email from karinjanner`s Posterous

Crowdsourcing Spiel: Bild schicken, Preise gewinnen, Gutes tun

Gemeinsam ein Spiel für einen guten Zweck gestalten – via Crowdsourcing.
Diese Aktion habe ich für mein Startup Spieltz gestartet: Wer bis zum 14.11.2011 ein Bild von einem „Weihnachtswichtel“ malt ist dabei, es gibt tolle Preise zu gewinnen und der gesamte Erlös aus der Aktion wird an ein Hilfsprojekt in Burundi gespendet. Alle Infos zur Aktion HIER.

(mehr …)

Entrepreneurship Summit und Gründerwettbewerb "Kopf schlägt Kapital", 29.+30.10 2011 in Berlin

Sie haben eine Idee und wollen gründen? Oder sind Sie bereits Gründer und möchten von erfolgreichen Unternehmern lernen, was Sie tun können, um noch erfolgreicher zu werden? Nehmen Sie am Entrepreneurship Summit 2011 teil! Der Summit ist die größte Veranstaltung dieser Art in Deutschland und findet nur einmal pro Jahr statt.
Ort: im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin
Datum: 29. & 30.10.2011 (Samstag von 9:00-20:30 Uhr & Sonntag, 10:00 – 18:30 Uhr)
Veranstalter: Stiftung Entrepreneurship
Leitung: Prof. Günter Faltin
so die Ankündigung auf der Website entrepreneurship.de

(mehr …)

Karin Janners Buchtipps

Hier sind Bücher zu meinen Schwerpunktthemen zu finden, die ich gelesen und für empfehlenswert befunden habe.

Kurzkommentare zu den einzelnen Büchern wird es hier bald geben, nach und nach werde ich sie auch rezensieren (hier im Blog und in meinem anderen Blog, dem Kulturmarketing Blog);
auf dieser Seite sind die Bücher nach Themengebiet alphabetisch geordnet aufgelistet und mit meinen Rezensionen verlinkt (so es schon welche gibt…). Außerdem natürlich zu Amazon, damit man sie auch gleich kaufen kann.

Die Liste werde ich laufend aktualisieren.
Buchtipps nehme ich auch gerne entgegen!

Branding und Markenführung

Empfehlungsmarketing und Mundpropaganda-Marketing

Entrepreneurship

Eventmarketing

Management

Marketing Grundlagen

Marketing Trends, “Marketing-Querdenker”-Bücher

Online-Marketing, Internet, Web 2.0

Virales Marketing

Social Commerce/ E-Commerce

Sonstiges (Gesellschaft, Zukunft, Visionen, Ideen…)

Kürzlich habe ich gelesen

Gerade lese ich

Literaturempfehlungen zu Kulturmarketing, Kulturmangement, Fundraising, Sponsoring usw.

gebe ich auf meinem anderen Blog, dem Kulturmarketing Blog – schauen Sie dazu auf die Seite “Literaturempfehlungen” im Kulturmarketing Blog!

Tags: Literatur, Literaturempfehlung, Bücherliste, Buch, Bücher, e-Books, Buchempfehlungen, Buchtipps, Lesetipps, Tipps, Marketing, Online-Marketing, Internet, Internet-Marketing, Social Media, Web 2.0, Branding, Markenführung, Trends, Social Commerce

Community Camp Berlin #ccb11, 29. + 30.10., Interview mit Veranstalter Frank Feldmann

Am 29. und 30.10. findet in Berlin zum 4. Mal das „Community Camp“ #ccb11 statt – ein BarCamp, bei dem es sich um das Thema Communities dreht. Behandelt werden Aspekte wie Community-Aufbau, Besucherbindung, User-Loyalität oder Mitgliederaktivität.
„Gegenstand dieses Themencamps sind alle Fragen rund um das technologisch geprägte, vor allem aber sozial bedeutsame Beziehungsgeflecht, das zwischen Plattformbetreibern und sozialen Netzwerken sowie zwischen den einzelnen Netzwerkmitgliedern untereinander besteht“, so Frank Feldmann vom Orga-Team.
Ich habe ihm ein paar Fragen gestellt zum Camp gestellt:

(mehr …)