So, nun ist es vollbracht.
Ich bin mit meinem NewMarketing Blog umgezogen, und zwar habe ich dafür nun eine eigene Domain: newmarketingblog.de. Als Software benutze ich WordPress.

Ich habe mich für den Hoster Allinkl entschieden, um 7 Euro im Monat bekommt man hier alles, was man braucht, um WordPress zu installieren. Die Installation war einfach und ist erstaunlich schnell gegangen, am längsten ist man dran, ein geeignetes Theme zu finden und an seine Bedürfnisse anzupassen…

Die Gründe, warum ich Blogger.com verlasse, sind folgende:

  • Es gibt hier keine Trackback-Funktion.
  • Ich wollte eine Software, die viele benutzen, und nicht diese Sonderversion von Google.
  • Ich wollte mehr Möglichkeiten für mein eigenes Design und war angetan von den unzähligen Plugins, die es für WordPress gibt. Bei Blogger.com habe ich nicht mal eine Tag-Cloud zustande gebracht…
  • Ich wollte mich ohnehin mit WordPress auseinander setzen, da ich die Möglichkeit, WordPress als CMS zu benutzen, sehr interessant finde.
  • Ich wollte mein Blog auf einer eigenen Domain laufen haben – das wäre zwar mittlerweile auch bei Blogger.com möglich, aber wenn schon Umzug, dann gleich richtig…

Der Umzug der Daten war eine Sache von 10 Minuten. Alles hat bestens funktioniert, auch die Bilder sind sofort angekommen.

Ein paar Kleinigkeiten habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden, vielleicht kann mir da jemand einen Tipp geben…?

  • Meine Permalinks auf dem neuen Blog sind nun ja jetzt ganz anders. Der Permalink zu diesem Post bspw. lautet bei Blogger.com http://newmarketingblog.blogspot.com/2008/03/blogumzug-zu-wordpress und im neuen Blog http://newmarketingblog.de/blogumzug-zu-wordpress.
    Schön wäre es, wenn man irgendwo eine automatische Weiterleitung einrichten könnte. Aber wo? Das müsste doch irgendwo in den Einstellungen von Blogger.com zu finden sein, da finde ich aber nichts.
    DAS HEISST: Ich lasse vorerst meinen alten Blog noch parallel stehen, bitte aber die Blogger, die auf mich verlinken, ihre Links zu korrigieren.
  • Feedreader werden neue Beiträge in meinem neuen Blog wohl auch nicht erkennen… Schade…
  • Was mache ich auf Technorati? Lösche ich meinen alten Blog oder lasse ich die beiden parallel bestehen?

So einen Umzug kann man wohl nur machen, wenn der Blog noch neu und unbekannt ist. Sonst verliert man ja alle seine Links und seine Leser…? Oder habe ich da etwas Wesentliches nicht verstanden beim Blog-Umzug?

Der Newmarketingblog ist jedenfalls nun über folgenden Link zu erreichen: http://newmarketingblog.de
Und ich bin froh, dass ich nun nicht mehr die Vor-und Nachteile der verschiedenen Bloganbieter und Hoster recherchieren und sonstigen Aufwand treiben muss, den so ein Blogumzug mit sich bringt, sondern endlich wieder bloggen kann…

Blogumzug von Blogger.com nach WordPress / eigene Domain
Markiert in:                        

12 Gedanken zu „Blogumzug von Blogger.com nach WordPress / eigene Domain

  • Hallo,

    ja du hast es geschafft und ich fange so langsam an, mir darüber den Kopf zu zerbrechen, wie ich den Umzug meistern kann. In Blogspot-Blogs sind derzeit über 180 lange Beiträge und recherchierte Posts und fast 500 Backlinks hat die Domain, da auch PR 4 etc.

    Bezahltes Bloggen läuft auch bereits, aber nach dem Umzug wird es wieder mindestens ein Jahr dauern, bis man Nacht für Nacht alles aufgeholt hat, zwecks SEO und SEM für das neue Blog.

    Aber besser jetzt umziehen als in einem Jahr oder so.

    Hast du eigentlich schwerwiegende Probleme mit DC oder zeigt Google in den Google Webmaster Tools etwas an, wo man sich Gedanken machen muss.

    Das ist das Einzige, was mich daran hindert, umzuziehen, ist nämlich der doppelte Content dann im Index. Ich werde aber auch nur themenspezifische Blogposts mitnehmen:). Alles andere geht wohl vor die Hunde.

    Was ist, wenn man diesbezüglich Google persönlich benachrichtigt oder lohnt sich sowas nicht.

    Grüsse Alex…

  • Ich hab da ja nun nicht wirklich Ahnung, aber wenn der „alte“ Blog bestehen bleibt, hast Du ja ne Menge doppelten Content? und dann noch Deine eigenen Content als Dublette!

    Suchmaschinentechnisch könnte das wirklich Probleme bedeuten! Würd ich mich evtl. mal drüber schlau machen!

  • @Alex:
    > In Blogspot-Blogs sind derzeit über 180 lange Beiträge und recherchierte Posts und fast 500
    > Backlinks hat die Domain, da auch PR 4 etc….

    Au weh… Ich bin froh, dass ich schon nach 3 Monaten bloggen umgezogen bin, da war noch nicht so viel verloren…
    Aber das gibt es doch nicht, dass es gar keine Möglichkeit gibt, irgendwie weiterzuleiten, damit man die ganzen Links nicht verliert…?

    > Hast du eigentlich schwerwiegende Probleme mit DC oder zeigt Google in den Google
    > Webmaster Tools etwas an, wo man sich Gedanken machen muss.

    In den Webmaster Tools zeigt mir Google gar kein Problem an. Aber so viel ich mitgekriegt habe, schaut sich Google da auch nur die eingegebene Seite an, und meine Contentdubletten sind ja auf einer anderen Seite, nämlich auf der von meinem alten Blog….?

    > Was ist, wenn man diesbezüglich Google persönlich benachrichtigt oder lohnt sich sowas
    > nicht.

    Hab ich nicht ausprobiert.

    Viel Glück beim Umzug!!

    @Karsten:
    > Suchmaschinentechnisch könnte das wirklich Probleme bedeuten! Würd ich mich evtl. mal
    > drüber schlau machen!

    Danke für den Tipp. So, jetzt hab ich`s vollbracht. Hab mein altes Blog gelöscht und nun gar keinen DC mehr.

    Grüße, Karin

  • Ach, das ging ganz einfach. Bei Blogspot gibt es einen Löschen-Button – einfach klicken und weg isses, das Blog!
    Das Problem ist nur: alle Links und Backlinks auf das Blog führen nun ins Leere. Das ist in meinem Fall nicht so schlimm, da ich ja vor dem Umzug noch nicht so viele Einträge hatte und es bei Blogspot ja auch gar keine Trackback-Funktion gab. Aber bei Blogs, die schon so lange bestanden wie das von Alex tut das bestimmt weh.
    Da müsste es doch eine bessere Lösung geben??

  • Ich stand gerade vor dem gleichen Problem meinen Blog sinnlos-verbloggt von Blogger.com auf eine Donain unter WordPress umzuziehen. Für die Umleitung der alten blogspot.com URLs auf die neuen URLs habe ich Meta-Refreshs verwendet die ich in das Blogger-Template eingefügt habe.
    Ich habe dazu einen Post in meinem Blog geschrieben,in dem ich das ganze Vorgehen beschreibe.
    (siehe http://www.sinnlos-verbloggt.de/blog-umzug-89.html)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.