absolventa

Die neue Jobplattform Absolventa macht es Studenten und Hochschulabgängern möglich, den Bewerbungsprozess umzudrehen.
Das Prinzip ist ganz einfach: Die Jobsuchenden stellen ihr Profil ein und lassen sich von Unternehmen finden.

Natürlich gibt es auch andere Plattformen, auf der Unternehmen nach neuen Mitarbeitern suchen können, z.B. Xing.
Während Xing als Business-Kontakt-Plattform „alle“ anspricht, positioniert sich Absolventa als Spezialplattform für Studenten und Hochschulabgänger – und ist daher auf die Selbstdarstellung dieser Gruppe viel besser ausgerichtet.

So ist ausreichend Platz vorhanden, den Studiengang detailliert zu beschreiben – mit Haupt- und Nebenfächern, Schwerpunkten und Vertiefungen. Darüber hinaus kann man Praktika, Projekte, Jobs, Nebenjobs, wissenschaftliche Tätigkeiten, Auslandserfahrung und sonstiges Engagement eintragen. Foto, Lebenslauf und eine knackige Selbstbeschreibung vervollständigen das Profil – Tipps dazu gibt es vom Team.
Zum Schluss kann man noch seine Präferenzen angeben: bei welchen Unternehmen man am liebsten arbeiten würde – diesen wird das Profil bevorzugt angezeigt – und welche Position/ Tätigkeit man aktuell anstrebt (Festanstellung, Nebenjob, Werkstudententätigkeit, Praktikum, Projektarbeit, Volontariat, Diplomarbeit oder Promotion).

Für die Studenten/Absolventen ist Absolventa kostenlos, die Unternehmen zahlen.

Sowohl bei den Studenten als auch bei den Unternehmen stößt die Idee auf großen Anklang.

„Seit dem Beta-Launch am 20. März verzeichnete ABSOLVENTA ein rasantes Wachstum und hat innerhalb von 19 Tagen bereits 17.500 Absolventen gewinnen können. Maßgeblich zum Erfolg konnte dabei das ABSOLVENTA Partnerprogramm beitragen, das durch 600 Multiplikatoren im Hochschulumfeld die virale Verbreitung des ABSOLVENTA-Prinzips ausgelöst hat. (…) Die Zahl der Unternehmen, die an die neue Art des Recruitings glauben, konnte im selben Zeitraum von 100 auf über 150 Unternehmen erhöht werden. Allein 29 der Top 50-Einsteller wollen bereits ABSOLVENTA nutzen“, schreibt Gründerszene am 9.4.2008.

In wenigen Tagen wird die Kontaktierungsfunktion für die Unternehmen freigeschalten und somit die letzte Phase des Launches von ABSOLVENTA abgeschlossen.

Gründerteam/ Investoren

Die Idee stammt von Jan Beckers (Autor bei Gruenderszene.de). Gegründet haben es die drei Geschäftsführer Christoph Jost, Henning Peters und Pascal Tilgner zusammen mit Oliver Jung, Lukasz Gadowski und Kolja Hebenstreit vor knapp einem halben Jahr. Zu den Investoren gehören auch Michael Brehm und Dennis Bemmann.

„Für gute Ideen steht ausreichend Venture-Kapital zur Verfügung“, meint Christoph Jost zu Förderland in einem Interview am 27.3.2008. Hier das ganze Interview.

Mitbewerber

Mit einem ähnlichen Konzept startete Anfang Januar BewerberVZ . Die Endung VZ läßt eine Verwandtschaft zur Studenten-Plattform StudiVZ vermuten. Weit gefehlt, außer der Endung haben die beiden Plattformen nichts miteinander zu tun. Momentan liegen sie im Rechtsstreit um den Namen…

Wer wird wohl das Rennen um die Studenten machen?
Die besseren Karten hat eindeutig Absolventa in der Hand. Mit einer hochkarätigen personellen Besetzung läßt sich`s vermutlich größere Sprünge machen als mit einem VZ in der Endung – denn damit ist eine Kooperation mit StudiVZ klar. (Michael Brehm, Dennis Bemmann: Geschäftsführer von StudiVZ; Lukasz Gadowski, Kolja Hebenstreit: Investoren von StudiVZ…)

Blogs, die über Absolventa berichtet haben

Dein-Startup, 9. April 2008
Gründerszene, 9.4.2008
Nico Zorn, 26.3.2008
Ice Blog, 25.3.2008
Blog von Kolja Hebenstreit , 22.3.2008
Deutsche Startups, 20.3.2008

Nachtrag am 14.4.2008

Heute wurde Absolventas Mitbewerber „BewerberVZ“ umbenannt in „Bewerberverzeichnis“ – (www.bewerberverzeichnis.net). Hat wohl StudiVZ Recht bekommen im Namensstreit…

Gefunden werden statt bewerben: Absolventa
Markiert in:                    

6 Gedanken zu „Gefunden werden statt bewerben: Absolventa

  • Hallo Christoph,
    wieso schreibst Du, man braucht einen Zugangscode? Man kann sich einfach registrieren und bekommt dann an seine Email-Adresse ein Passwort zugeschickt, mit dem man sich einloggt. Wie das eben so üblich ist… Und schon kann man sein Profil anlegen.

  • Es gibt aber noch ein ganz paar andere Portale für Studenten wie jobs4academics. Die sind zwar relativ neu, haben aber sehr gute Kontakte.

  • hallo,
    Ich suche für meine Erfindung, junge Männer die den Mut haben,
    sich fotografieren zu lassen und einen
    Fotografen, die mir hilft, das um zu setzen auf die Internetplattform.
    Wer kann meine Blütenbilder, zu den Postkarten drucken und den Kunstbildern

    Wer kennt eine Schneiderei für Seidenstoffe,
    wo wir die Erfindung zu der Mode der Herren machen.
    Wo finde Sprachbegabte die mit mir das umsetzten Können.
    So möchte ich die Grafikadobe studieren, welche Fotograf benutzt Mac.
    wer mir hilft , dem kan nich auch helfen zu seinem neuen Design.
    Sylvia Hammer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.