„76 SEO-Tipps“ gibt es in dem Praxis-Tutorial, das Aurel Gergey zum kostenlosen Download auf seinem Blog bereit stellt.

„Eine gute Suchmaschinen-Platzierung wird immer wichtiger – weil Internetnutzer Interessantes bevorzugt mittels Google & Co. finden.
Dieser Ratgeber erläutert, wie Sie mit Hilfe professioneller Suchmaschinenoptimierung das Ranking Ihrer Website nachhaltig verbessern können.“

Hier ein Textauszug – zum Thema Metas, Description

Entwickeln Sie für jede Seite eine individuelle Kurz-Beschreibung.

Mit dem Meta „Description“ können Sie jeder Seite Ihres Internet-Auftritts eine beschreibende Zusammenfassung hinzufügen.
Die Descriptions haben dreifache Bedeutung: Sie werden teilweise von den Suchmaschinen zur Bewertung Ihrer Seiten herangezogen.
Sie werden bei den Suchresultaten eingeblendet (wird, in Kombination mit dem ebenfalls hier angezeigten Seitentitel, „Snippet“
genannt). Und die Descriptions werden hier, in den Suchtreffern, von den Suchmaschinen-Benutzern gelesen. Sie entscheiden mit
darüber, ob ein Suchresultat angeklickt wird oder nicht. Das ist auch darum wichtig, weil die Suchmaschinen möglicherweise öfter angeklickte Suchtreffer bevorzugt behandeln. Und, ebenso wichtig: Umgekehrt könnte auch gelten: Websites, die in den Suchtreffern wenig angeklickt werden, wandern möglicherweise im Ranking nach hinten.

Auf Folgendes sollten Sie achten:

Leiten Sie Ihre Descriptions aus dem Text der jeweiligen Seite ab.
Sie dürfen problemlos auch Satzbestandteile oder ganze Sätze übernehmen. Die Description sollte sich aber deutlich vom Seitentitel unterscheiden.

Achten Sie darauf, dass der zentrale Suchbegriff (oder die zentralen Suchbegriffe) in der Description auftauchen – idealerweise gleich zu Beginn.

Begrenzen Sie die Länge der Description auf 160 Zeichen (Google zeigt Descriptions nur bis zu dieser Zeichenlänge an.Umfasst die Description weniger als 80 Zeichen, zeigt Google nur eine Zeile an – das kann zu Marketingzwecken genutzt werden, weil auffallend).

Gestalten Sie die Description in Form eines zusammenhängenden Satzes. Vermeiden Sie also reine Wort-Auflistungen.

Formulieren Sie die Description redaktionell – also in neutraler, glaubwürdiger Form, wie in der Zeitung. Keine direkte Ansprache, kein „Wir“, kein „Sie“. Zur Illustration ein gutes Beispiel (Description von Google): „Suche im gesamten Web, in deutschsprachigen sowie in deutschen Seiten.“ Und ein abgewandeltes, schlechtes Beispiel: „Sie finden bei uns Suchresultate aus dem gesamten Web, in 74 deutschsprachigen sowie in deutschen Seiten.“ Letzteres wirkt werberisch und damit weniger glaubwürdig.

Hinweis: Gelegentlich verwenden die Suchmaschinen nicht Ihre Description, sondern den beschreibenden Text, wie er in zentralen Webkatalogen hinterlegt ist. Das können Sie vermeiden, indem Sie Ihrem Quelltext die Metas „Noopd“ und „Noydir“ hinzufügen.

(Quelle: www.gergey.com/professionelle-suchmaschinenoptimierung.pdf; S.73-74, mit freundlicher Genehmigung von Aurel Gergey)

Via Bernd Röthlingshöfer

Mehr Links zu kostenlosen E-Books gibt es hier:

Kostenloses E-Book-Tutorial zum Thema Suchmaschinenoptimierung von Aurel Gergey
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.