Man muss nicht immer ein Hotelzimmer mieten und dafür den Übernachtungspreis bezahlen. Man kann es auch kaufen und es von einem Betreiber weitervermieten lassen, wenn man es nicht benötigt. Die Mieteinnahmen werden dann zwischen Eigentümer und Betreiber geteilt.

So genannte Buy-to-let-Hotelzimmer gibt es in Metropolen wie London.
Betreiber ist z.B. die Firma GuestInvest. Der Käufer kann sein Hotelzimmer an 52 Tagen im Jahr selbst kostenfrei nutzen, an den restlichen Tagen vermittelt GuestInvest die Zimmer an zahlende Kundschaft weiter. Die Einnahmen werden fifty-fifty geteilt.

Wer sein Zimmer nicht mehr braucht, kann es jederzeit wieder verkaufen – potentielle Käufer stehen in London Schlange.

Mit einem kleinen 20-Zimmer-Hotel im Londoner Stadtteil Notting Hill hat GuestInvest im Jahr 2004 begonnen. Mittlerweile unterhält das Unternehmen drei Standorte und hat fast 400 Zimmer verkauft.

Ein Zimmer ist ab knapp 400.000 Euro zu haben. Laut GuestInvest beträgt die durchschnittliche Rendite acht Prozent. Bereits im ersten Jahr garantiert GuestInvest mindestens 6 Prozent.

Quelle: Anders Denken

Neues Geschäftsmodell: Kaufe ein Hotelzimmer und vermiete es!
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.