Am Freitag war in Berlin re:publica Tag 3 und parallel zur re:publica (Friedrichstadtpalast + Kalkscheune) lief  im Quatsch Comedy Club die co:funding I Kreativität gemeinsam finanzieren als Subkonferenz: Die erste Konferenz zu Crowdfunding im deutschsprachigen Raum, ausgerichtet von den Betreibern der  Crowdfunding Plattform  startnext. Ich war dort eingeladen, an einer Podiumdiskussion teilzunehmen: „Mit Crowdfunding zum Kultursponsoring 2.0? Verknüpfung von Kultur und Wirtschaft.“

Das Thema Crowdfunding geht zurzeit durch Social Web sowie klassische Medien. Nach der startnext (seit Sept. 10) sind noch einige weitere deutsche Crowdfunding Plattformen gestartet, die gerade dabei sind, sich zu positionieren und Schwerpunkte zu setzen, um sich voneinander abzugrenzen. In diesem Blogbeitrag habe ich sie gesammelt (Stand: April 2011) und Beispiele gegeben.

Und so sieht`s aus… (Fotos von re:publica Tag 3 + co:funding)

re:publica #rp11 Tag 3 + co:funding #cofu11, Fotos
Markiert in:                        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.