Die Twitterwall – bei Web 2.0 Konferenzen und -Unkonferenzen mittlerweile üblich.
Doch wenn man Nicht-Twitterern und Nicht-Web2.0-Konferenzgängern davon erzählt, erntet man meist ungläubiges Kopfschütteln.

Daher hier die Erklärung:

Was ist eine Twitterwall?

An einer Twitterwall sammelt man alle tweets, die mit einem bestimmten Schlagwort gekennzeichnet sind.
(Wer nicht weiß, was „tweets“ sind und eine Einführung in Twitter braucht, findet sie HIER).
Man vereinbart eine Buchstaben -oder Zahlenkombination als Codewort für die Twitterwand. Alle Tweets, die mit diesem Codewort abgesetzt werden, erscheinen automatisch auf der Twitterwand.
(Bei Veranstaltungen: die Tweets erscheinen auf der Wand, egal, ob sie von Besuchern der Veranstaltung oder von sonstwo aus dem Web abgesetzt werden)

Wozu braucht man eine Twitterwall?

Eine Twitterwand eignet sich also bestens für Veranstaltungen, die Teilnehmer aus dem gesamten Web einbeziehen möchten – bei denen Partizipation also nicht auf die physischen Besucher der Veranstaltung beschränkt ist.

Zwischenfragen und Einwürfe zu Vorträgen oder Workshops, Themen aus parallel laufenden Workshops, aber auch Belangloses rund um die Veranstaltung kann sowohl aus der Veranstaltung heraus als auch in die Veranstaltung hinein getwittert werden – und alle, die die Twitterwand vor sich haben, können die Tweets lesen und beantworten.

Die Twitterwand kann man also zu Hause oder im Büro mitverfolgen oder aus der Veranstaltung selbst, wo sie meist mittels Beamer groß an die Wand geworfen wird.

Beispiel: die Twitterwall der next09

z.B. die Twitterwall der next09
http://next09.twitterwallr.com
Auch heute, bald eine Woche nach der Veranstaltung wird noch aktiv über die Konferenz getwittert; um auf der Twitterwand zu erscheinen benutzt man den Code #next09

twitterwall next09

Selbst eine Twitterwall bauen

Mit Twitterwallr kann man seine eigene Twitterwand bauen – für BarCamps für alle ist das sogar kostenlos.
Ein anderer Anbieter ist http://www.twitterwall.me.

Verwandte Artikel

Newmarketing Blog

Kulturmarketing Blog

Twitter: Was ist eine Twitterwall, also eine Twitterwand?
Markiert in:                                

15 Gedanken zu „Twitter: Was ist eine Twitterwall, also eine Twitterwand?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.